»Chemnitz trifft sich« - Eröffnung am 3.9. ab 11:00





Seit Anfang August lebe ich in Chemnitz und lerne eine liebenswerte Stadt kennen, in der viele Menschen noch immer mit den Folgen der Wende zu tun haben. Als in einer der wirtschaftlich stärksten Städte Deutschlands des letzten Jahrhunderts die Gesetze des Kapitalismus Einzug hielten, galt es möglichst schnell dessen Regeln zu lernen. Doch Kohl's Versprechen von den blühenden Landschaften wurde nicht eingehalten, stattdessen wurde für viele Hartz IV Realität. Obwohl es mittlerweile - rein statistisch - weniger Arbeitslosigkeit als in Leipzig gibt, frage ich mich: Welche Perspektiven haben sich die ChemnitzerInnen seit der Wende geschaffen und wann seid ihr bereit selbst anzupacken, wenn es sonst niemand tut?

Deshalb eröffnen wir mitten im Zentrum das »Chemnitz trifft sich«, einen Aktionsraum, dort wo es von Konsumstätten wimmelt, in dem alles denkbar und (fast) alles machbar sein soll, das ihr euch vorstellt.
Alles was hier passiert ist interaktiv, barrierefrei und offen für Alle!


»Chemnitz trifft sich« - Eröffnung am 3.9. ab 11:00 (im ehemaligen Buchclub)


Zwischen dem 4.9. - 13.10. haben wir werktags 10:30-16 Uhr für euch zur »Sprechstunde« geöffnet.
Bei Kaffee und Kuchen kommen wir ins Gespräch und nehmen gemeinsam die Arbeit am »Chemnitz trifft sich« auf.

Hier findet auch der Workshop mit der Schauspielerin Heda Beyer »Was ich schon immer 'mal machen wollte, ...« (11./17./30.9./1.10.) statt, in dem wir mit Rollentausch am eigenen Selbstbewusstsein (z.B. hinsichtlich eines Termins im Jobcenter und anderer Situationen, in denen es schwer fällt bei sich zu bleiben) arbeiten.

Daraus entwickeln wir die Schau »Ein Laufsteg für Alle«, zu der wir euch am 3.10. - dem diesjährigen „Tag der Deutschen Einheit“, einladen. Ab 19:00

Die Einladung zum »Wandertag« am 5.10. richtet sich an alle, die 'mal wieder raus aus Stadt und Alltag wollen. Achtung, die gemeinsame Planung beginnt in der Woche davor.

Zudem laden wir zu einem zweiten mehrtägigen Workshop mit dem Gastkünstler Roi Kfir (Grandhotel Cosmopolis) ein, der in der ersten Oktoberwoche zum kammerMACHEN Festival angeboten wird.


›Mein ganz privates Deutschland – Chemnitz‹ entsteht in enger Zusammenarbeit mit der Bürgerinitiative Chemnitzer City e.V., wird präsentiert vom kammerMACHEN Festival und gefördert von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der Stadt Chemnitz, eins energie, der GGG und der Bürgerplattform Chemnitz-Mitte